Mehr Grün für Attendorn

Zuschüsse für Fassaden- und Dachbegrünung – Förderung von Bodenentsiegelungen

Die Hansestadt Attendorn fördert ab sofort im gesamten Stadtgebiet Maßnahmen zur Bodenentsiegelung sowie zur Fassaden- und Dachbegrünung.

Unter dem Pflaster liegt der Strand – oder das Grün. Wer auf seinem Grundstück Beton und Asphalt durch grüne wasserdurchlässige Alternativen ersetzen möchte, kann in der Hansestadt Attendorn jetzt Fördermöglichkeiten für Maßnahmen zur Bodenentsiegelung und Fassadenbegrünung in Anspruch nehmen.

Ziel dieser Förderungen ist neben einem verbesserten Abfluss von Regenwasser und anderen Niederschlägen die Anlage von kühlenden und schadstoffbindenden Pflanzen. Damit kann mittel-und langfristig ein gesünderes Lebensumfeld und mehr Leben in den Böden geschaffen werden.

Für Entsiegelungsmaßnahmen gibt es einen 50-prozentigen Zuschuss, der Gesamtförderbetrag pro Maßnahme beträgt maximal 1.000 Euro. Die Förderung erfolgt jedoch erst ab einer Entsiegelungsfläche von mindestens zehn Quadratmetern.

Außerdem wird die Anlage von Fassadenbegrünungen sowie Dachbegrünungen bezuschusst. Für die Anlage von Fassadenbegrünungen beträgt der Zuschuss 50 Prozent der Kosten. Für Fassadenbegrünung, die vor der Wand in den Boden gepflanzt wird („bodengebundenen Fassadenbegrünungen“), gibt es maximal 15 Euro pro Quadratmeter Vegetationsfläche. Wandgebundene Fassadenbegrünungen, die selbst Bestandteil der Außenwand sind, werden mit maximal 20 Euro pro Quadratmeter Vegetationsfläche gefördert.

Auch für die Anlage von Dachbegrünungen beträgt der Zuschuss 50 Prozent der Kosten, maximal jedoch 20 Euro pro Quadratmeter der Dachbegrünung. Der Gesamtförderbetrag pro Maßnahme der Fassaden- und Dachbegrünung beträgt ebenfalls maximal 1.000 Euro. Voraussetzung ist in allen Fällen, dass die geplanten Maßnahmen als förderwürdig anerkannt sind. Weitere Infos zu den Fördermöglichkeiten und seinen Voraussetzungen gibt es auf der Homepage der Hansestadt Attendorn unter www.attendorn.de/Klima-Umwelt-Mobilität sowie bei Chiara Sopart vom Sachgebiet Klima, Umwelt, Mobilität der Hansestadt Attendorn per Mail an c.sopart@attendorn.org oder telefonisch unter 02722 64-334.

Das könnte Sie
auch interessieren:

Woche der Unternehmen“ findet auch 2024 statt

Jetzt als Unternehmen anmelden Die „Woche der Unternehmen“ übertraf im September 2023 alle Erwartungen: 64 Unternehmen in allen sieben Städten und Gemeinden im Kreis Olpe öffneten ihre Tore für rund 700 Jugendliche und deren Eltern, um sich und ihre Ausbildungsplätze vorzustellen. Alle Beteiligten – Teilnehmende und Unternehmen – wünschten sich eine Wiederholung in diesem Jahr. […]

Weiterlesen

Aktionstag Demokratennest Attendorn am 18. März 2024

175 Jahre Demokratie in Attendorn: Stadtführung, Vortrag, Podiumsdiskussion und ein Freigetränk Die Hansestadt Attendorn lädt am Montag, 18. März 2024, zum Aktionstag „Das Demokratennest Attendorn“ ein. Ab 17 Uhr darf sich jeder Teilnehmer auf eine Stadtführung der besonderen Art, einen Vortrag, eine Podiumsdiskussion und auf ein Freigetränk freuen. Mit diesem Aktionstag wird an die Demokratiebewegung […]

Weiterlesen

Minguet Quartett mit grandiosem Konzert

Wer eine solche Klasse eines Streichquartetts erleben möchte, muss in aller Regel sehr weit reisen. Am vergangenen Sonntag reichte aber ein Konzertbesuch in der Aula des Rivius Gymnasiums in Attendorn, in der mit dem Minguet Quartett eines der international gefragtesten Streichquartette zu Gast war. „Es ist für uns schon etwas ganz Besonderes, ein so erstklassiges […]

Weiterlesen