Stadtmagazin „Wir sind Attendorn“

Die 34. Ausgabe des Stadtmagazins „Wir sind Attendorn“ liegt ab sofort in vielen Geschäften der Handestadt, in Arztpraxen, bei Banken und Sparkassen, in der Tourist-Info und im Rathaus aus.

©KurierVerlag Lennestadt GmbH

Ausgabe 34 ist da!

Es warten wieder spannende Themen und Geschichte auf die Leserinnen und Leser.

  • Wie wurde ein Feuerwehrhaus zum Treffpunkt eines ganzen Dorfes?
  • Sebastian Springob: vom Prinzen und Lehrer zum Priester
  • Julius Griese: Musiker mit ganzem Herzen
  • Die Umgestaltung „Alter Markt“
  • Die Vorbereitungen der Sauerland-Klassik laufen auf Hochtouren
  • Der Kulturring der Stadt Attendorn präsentiert das neue Programm
  • Bundesverdienstkreuze für Hartmut Hosenfeld und Josef Platte
  • Frederik Kieslich im Chemie-Labor
  • Aquatherm unterstützt den Bau des ersten 3D-gedruckten Wohnhauses
  • Was gibt es nach der Neueröffnung des Hallenbads zu entdecken?

Weitere interessante Geschichten runden das 40 Seiten starke Magazin ab.

Wieder mit Stadträtsel der Rathaus-Azubis

Und das Stadträtsel der Azubis der Stadtverwaltung Attendorn darf natürlich auch nicht fehlen. Zu gewinnen gibt es einen Hansescheck.

Online-Version

Die Online-Version des Stadtmagazins zum „Durchblättern“ gibt es hier: https://wb.sauerlandkurier.de/webreader-v3/index.html#/9543/1

Das könnte Sie
auch interessieren:

Fußballfieber auf dem Alten Markt

2. „WochenMARKT-TREFF“ am 22. Juni mit Spaß und Action rund um das Thema Fußball Am Samstag, 22. Juni 2024, geht die neue Aktionsreihe „WochenMARKT-TREFF“ in die zweite Runde und lädt von 9 bis 14 Uhr zu einem Event auf den Alten Markt ein, der dann ganz im Zeichen des Fußballs steht. Der Attendorner Wochenmarkt ist […]

Weiterlesen

Grand Final am Gauklerfest-Wochenende

KleinKunstPreis 2024 bekam Lotta and Stina aus Finnland Einer der Höhepunkte des Kinder- und Gauklerfestes in Attendorn war die Verleihung des KleinKunstPreises. Bei dem Grand Final, das von Bobarino & Frl. Döpp moderiert wurde, zeigten vier Bewerber noch einmal Ausschnitte aus ihren Spitzenprogrammen. Der mit 1.000 € dotierte KleinKunstPreis wurde durch Sylvia Gante, Vertreterin des […]

Weiterlesen

„Himmlischer“ Einsatz am Himmelsberg

Schülerinnen und Schüler der Hanseschule pflegten den Jüdischen Friedhof in Attendorn Großen Einsatz zeigten Schülerinnen und Schüler der Hanseschule bei der Pflege des Jüdischen Friedhofs in Attendorn. In enger Abstimmung mit der Friedhofsverwaltung und dem Baubetriebshof der Hansestadt Attendorn wird der Jüdische Friedhof am Himmelsberg seit dem Jahr 1984 alljährlich im Wechsel durch die weiterführenden […]

Weiterlesen