Sauerland und Siegen-Wittgenstein sind Nachhaltige Reiseziele

Tourismusverbände erhalten renommiertes TourCert-Siegel / Partnerbetriebe werden
ausgezeichnet

Es ist ein wichtiges Ziel, das nach intensiver Grundlagenarbeit erreicht wurde: Das
Sauerland und Siegen-Wittgenstein sind „Nachhaltige Reiseziele“. Gemeinsam nahmen
der Sauerland-Tourismus e. V. und der Touristikverband Siegen-Wittgenstein e. V.
jetzt ihre Zertifizierungsurkunden im Rahmen einer Feierstunde im NaturHotel
Steinbergs Wildewiese entgegen. Verliehen wurden diese durch das renommierte
Zertifizierungsinstitut „TourCert“. Gleichzeitig erhielten auch zahlreiche
„Partnerbetriebe Nachhaltiges Reiseziel“ ihre Auszeichnungen. Dieses im Netzwerk
gemeinschaftlich erreichte Ziel ist zugleich der Anfang eines fortwährenden Weges:
Nachhaltigkeit ist zukünftig eine Daueraufgabe im Sauerland und Siegen-Wittgenstein.

Und da ist nicht zuletzt im Rahmen des Zertifizierungsprozesses in beiden Regionen schon
einiges passiert, das nachhaltige Wirkung hat, und zugleich die ökonomischen, ökologischen
und sozialen Aspekte vereint. Dies alles sichtbar zu machen und stetig auszubauen, ist nun
fester Bestandteil der touristischen Arbeit beider Destinationen. Als „Nachhaltige Reiseziele“
haben sich die beiden Regionen – vertreten durch ihre Tourismusverbände – dazu verpflichtet,
sich in den Bereichen Kundeninformation, Arbeitsbedingungen, Umweltschutz, Gemeinwohl,
Menschenrechte und faire Geschäftsbeziehungen ständig zu hinterfragen und
Verbesserungen anzustoßen. Im umfangreichen Zertifizierungsprozess galt es dabei zunächst,
den Status Quo aller Facetten der Nachhaltigkeit zu ermitteln, zahlreiche Umfragen und
Selbstchecks einzuholen und in Strategieworkshops akribisch auszuwerten. Entstanden sind
daraus konkrete Verbesserungsprogramme sowie detaillierte Nachhaltigkeitsberichte. Diese
geben die weitere Nachhaltigkeitsarbeit im Sauerland und Siegen-Wittgenstein vor, über die die
beiden Nachhaltigkeitsbeauftragten Anna Galon und Jule Kampen sowie ein eigens gegründeter
Nachhaltigkeitsbeirat wachen.

Das renommierte Zertifizierungsinstitut „TourCert“ – in Person der TourCert-Gesellschafterin
Angela Giraldo – begleitete den Prozess mit seiner Expertise, zum Abschluss wurde die Arbeit
der Regionen und ihrer Partnerbetriebe von zwei externen Auditoren begutachtet. „Die Auditoren
lobten dabei besonders, dass wir als zwei touristische Regionen partnerschaftlich
zusammenarbeiten, uns vernetzen und unterstützen“, betont Jule Kampen. Und Anna Galon
ergänzt: „Unsere Nachhaltigkeitsberichte wurden als gründlich und aussagestark bewertet. Wir
haben darin auch selbstkritisch hinterfragt, wo wir auch echte Herausforderungen sehen, und
diese gezielt in unser Verbesserungsprogramm aufgenommen. Dafür gab es ebenfalls ein gutes
Feedback.“

Impulse für das Partnernetzwerk

Zentrales Element des Zertifizierungsprozesses war auf beiden Seiten zunächst der Aufbau
eines Partnernetzwerks mit engagierten Betrieben, darunter Übernachtungsbetriebe,
Gastronomie, Ausflugsziele und Tourist-Infos. Zu diesem Netzwerk gehören zum einen
Betriebe mit anerkannten Umwelt- und Nachhaltigkeitssiegeln, zum anderen haben viele
Betriebe im Sauerland und Siegen-Wittgenstein die Chance genutzt und an der
Qualifizierungsmaßnahme „TourCert Qualified“ teilgenommen, die ihnen einen Einstieg in das
Thema ermöglichte und sie über konkrete und individuelle Verbesserungsmaßnahmen zu
dauerhaftem Einsatz animiert. Allesamt sind sie „Partner Nachhaltiges Reiseziel“, gehen mit
gutem Beispiel voran, dienen so als Multiplikatoren und machen die Nachhaltigkeit vor Ort
erlebbar: Indem sie zum Beispiel Ressourcen schonen, ihren Gästen in der Beratung
nachhaltige Erlebnisse und auch Mobilitätsalternativen aufzeigen, verantwortungsbewussten
und regionalen Konsum ermöglichen und einen wertschätzenden und fairen Umgang mit allen
Mitarbeitenden pflegen.

Aber das Partnernetzwerk soll und wird noch weiterwachsen. Bei der Abschluss- und
Zertifizierungsveranstaltung haben die Teilnehmenden daher nicht nur den Zwischenerfolg
gefeiert, sondern sich gleichzeitig auch mit der Zukunft des Netzwerks und dem gemeinsamen
Verständnis von Nachhaltigkeit auseinandergesetzt. Im aktiven Teil wurden dazu die Wünsche
der Partnerbetriebe an das Netzwerk gesammelt, aber auch auf offene Fragestellungen und
Denkanstöße aus dem Plenum eingeholt. Gleichzeitig wurde eine Themensammlung für die
künftigen Arbeiten erstellt und auch der Austausch untereinander kam nicht zu kurz. 

Für weitere Fragen stehen die Nachhaltigkeitsbeauftragte des Touristikverbandes Siegen Wittgenstein e. V., Jule Kampen, Telefon 0271 333-1017, und die Nachhaltigkeitsbeauftrage
des Sauerland-Tourismus e. V., Anna Galon, Telefon 02974 9698-50, zur Verfügung.
Infos gibt es auch unter:
www.sauerland.com/de/unsere-region/nachhaltigkeit-im-sauerland/tv.siegen-wittgenstein.info/partnerbetrieb

Das könnte Sie
auch interessieren:

Bürgerwindpark Attendorn: Infoveranstaltung am 4. Juni im Rathaus

die Windenergie ist ein zentraler Baustein der erneuerbaren Energien und spielt eine wichtige Rolle in der Energiewende. Die Stadtverordnetenversammlung der Hansestadt Attendorn hat daher bereits im Jahr 2015 beschlossen, den Ausbau der Windenergie im Stadtgebiet mitzusteuern und mit der Entwicklung eines Bürgerwindparks die Wertschöpfung möglichst weitgehend vor Ort zu halten. Für diesen Zweck hat die […]

Weiterlesen

Medizinstipendium der Hansestadt Attendorn

Stipendium in Höhe von 500 Euro monatlich – Bewerbungsfrist startet Auch im Jahr 2024 vergibt die Hansestadt Attendorn ein Stipendium für Studierende der Humanmedizin. Die Hansestadt Attendorn setzt sich mit vielfältigen Maßnahmen für die Fachkräftegewinnung im medizinischen Bereich und die damit verbundene nachhaltige Sicherung der Gesundheitsversorgung vor Ort ein. Dazu gehört seit 2022 als wichtiger […]

Weiterlesen

Seniorenrat bot Reise nach Düsseldorf an

Auf Einladung des Seniorenrates der Hansestadt Attendorn machten sich 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger auf den Weg, den Landtag in Düsseldorf und die Sendestudios von WDR und ZDF in der Landeshauptstadt zu besuchen. Nach einer informativen Einführung in die Arbeit des Landtages hatte die Gruppe die Gelegenheit, an einer Plenarsitzung teilzunehmen und dort die politische […]

Weiterlesen