Einstimmung auf die festliche Jahreszeit

Ein zauberhaftes Konzert der Musikschule Attendorn begeisterte am zweiten Adventssonntag die Zuhörer in der evangelischen Erlöserkirche.

Ein zauberhaftes Konzert der Musikschule Attendorn begeisterte am zweiten Adventssonntag die Zuhörer in der evangelischen Erlöserkirche.

Das Juniorstreichorchester unter der Leitung von Gabriele Maier eröffnete den Abend mit einer beeindruckenden Leistung, die zeigte, welch musikalisches Talent in den jungen Künstlern steckt. Da viele der jungen Musikerinnen und Musiker erst seit den Sommerferien in dem Orchester spielen, war das Ergebnis umso beachtlicher. Sie präsentierten mit jugendlichem Elan eine gelungene Auswahl festlicher Melodien wie dem „Weihnachtswichtelboogie“, „Ukrainian Bell Carol“ und „We wish you a Merry Christmas“.

Das von Thomas Hofer auf den Auftritt vorbereitete Gitarren-Ensemble unterhielt das Publikum mit Weihnachtsmelodien aus verschiedenen Ländern.

Argentinische Klänge verbanden sich zu einem faszinierenden Klangteppich bei Astor Piazzollas berühmten langsamen Tango „Oblivion“, gespielt vom Akkordeon-Ensemble der Musikschule. Das anschließende Weihnachtsmedley unterhielt die Besucher auf beschwingte Weise mit einer Reihe weihnachtlicher Melodien.

Das Duo Jule und Ines Schmitz-Hertzberg bezauberte das Publikum mit einer harmonischen Melange aus klassischen Liedern und festlichen Weihnachtsklängen. Dem einfühlsam gespielten „Abendsegen“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck wurde durch die ungewöhnliche Instrumentierung Violine und Klarinette eine besondere Note verliehen.

Den Höhepunkt des Konzerts bildete das Ensemble Concertant, das mit anspruchsvollen Kompositionen brillierte. Die Violin-Pädagogin Nikola Holzbach hatte die jungen Musikerinnen in zahlreichen Ensembleproben perfekt auf das Konzert vorbereitet. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Vanessa Bücker, die den Solopart auf der Viola in dem Konzert in G-Dur von Georg Philipp Telemann souverän meisterte.

Die Zuschauer erlebten einen musikalischen Rundgang durch die festliche Jahreszeit, der von traditionellen Weihnachtsliedern bis zu modernen Interpretationen reichte. Die besinnliche Atmosphäre wurde durch die einfühlsame Anmoderation des Pastors Andreas Schliebener verstärkt.

Beim Ausgang wurden Spenden zugunsten der Attendorner Tafel gesammelt. Die Leiterin der Musikschule, Ines Schmitz-Hertzberg, freute sich über die erzielte Summe von 448,36 Euro, die dazu beitragen wird, bedürftigen Menschen in der Region eine schöne Weihnachtszeit zu ermöglichen.

Das könnte Sie
auch interessieren:

Sperrung wegen Glasfaser-Ausbau der Telekom

Die Telekom setzt den Glasfaserausbau in der Attendorner Innenstadt fort. Für die aktuellen Bauarbeiten müssen vom 4. bis 15. März 2024 die Truchseßgasse zwischen dem Sauerländer Dom und dem Bieketurm sowie der Abschnitt des Nordwalls zwischen dem Kreisverkehr Niederste Straße und dem Haus Nordwall 16 gesperrt werden.“

Weiterlesen

„Das ist amtlich!“ – Der Podcast der Stadtverwaltung Attendorn geht in die 21. Runde.

Heute: Wo die Fäden der Hanseschule zusammenlaufen Bei einem Ehemaligentreffen der besonderen Art geht es um Schneeballschlachten, leere Mägen und Turnbeutel. Der Spagat aus Pflicht und Kür, gepaart mit Mut zu Lücke und Improvisation, gehören zum Alltagstrubel von Renate Kaufmann und Alex Wittkop. Und so erzählen die beiden Schulsekretärinnen im Gespräch mit Tom Kleine und […]

Weiterlesen

Jetzt endlich „Gute Gefühle“ in Attendorn

Verschobener Auftritt von Dr. Leon Windscheid jetzt am 7. März 2024 Wegen Unwetterwarnungen mit Eisregen, Schnee und extremer Glätte in und um Attendorn musste im Januar die Veranstaltung mit Dr. Leon Windscheid kurzfristig verschoben werden. Jetzt steht der neue Termin fest: Dr. Leon Windscheid holt seinen Auftritt in der Stadthalle Attendorn am Donnerstag, 7. März […]

Weiterlesen