Kreisverkehr Niederstes Tor: Eingemorschte Bäume müssen gefällt werden

Robinien werden durch robuste Winterlinden ersetzt

Aus Sicherheitsgründen müssen die Robinien am Kreisverkehr Niederstes Tor gefällt werden.

Aus Sicherheitsgründen müssen die Robinien am Kreisverkehr Niederstes Tor gefällt werden.

Bäume im Straßenraum erfüllen in der Hansestadt Attendorn wichtige ökologische Funktionen und verbessern das Stadtklima. Von ihnen können aber auch Gefahren ausgehen. Um diese abzuwehren, werden die städtischen Bäume regelmäßig kontrolliert. Bei den Bäumen am Kreisverkehr Niederstes Tor sind dabei Einmorschungen im Kronenbereich festgestellt worden, die die Bäume schwächen und anfälliger machen für weitere Schäden. Um in dem stark frequentierten Bereich der Innenstadt Schäden an Eigentum oder gar Verletzungen von Passanten zu vermeiden, werden die Robinien Anfang des neuen Jahres gefällt.

Während der Arbeiten muss der Verkehr für einige Stunden umgeleitet werden. Die Umleitungen werden rechtzeitig ausgeschildert.

Zum Erhalt des Baumbestandes im Umfeld des Kreisverkehrs werden die Bäume so zeitig wie möglich durch die Anpflanzung größerer Winterlinden ersetzt.

Das könnte Sie
auch interessieren:

„Das ist amtlich!“ – Der Podcast der Stadtverwaltung Attendorn geht in die 21. Runde.

Heute: Wo die Fäden der Hanseschule zusammenlaufen Bei einem Ehemaligentreffen der besonderen Art geht es um Schneeballschlachten, leere Mägen und Turnbeutel. Der Spagat aus Pflicht und Kür, gepaart mit Mut zu Lücke und Improvisation, gehören zum Alltagstrubel von Renate Kaufmann und Alex Wittkop. Und so erzählen die beiden Schulsekretärinnen im Gespräch mit Tom Kleine und […]

Weiterlesen

Jetzt endlich „Gute Gefühle“ in Attendorn

Verschobener Auftritt von Dr. Leon Windscheid jetzt am 7. März 2024 Wegen Unwetterwarnungen mit Eisregen, Schnee und extremer Glätte in und um Attendorn musste im Januar die Veranstaltung mit Dr. Leon Windscheid kurzfristig verschoben werden. Jetzt steht der neue Termin fest: Dr. Leon Windscheid holt seinen Auftritt in der Stadthalle Attendorn am Donnerstag, 7. März […]

Weiterlesen

Rodungen in Windhausen

Sicherheitsabstand zum geplanten Neubaugebiet gewährleisten Oberhalb des Friedhofs in Windhausen wird die Hansestadt Attendorn in nächster Zeit noch einmal Teile des Waldbestandes entnehmen. Hintergrund ist die Herstellung des „Waldabstandes“ zur vorgesehenen Wohnbebauung im geplanten Neubaugebiet Höhenstraße. Der Waldabstand schützt unter anderem die künftigen Anwohner vor Windbruch und Waldbrand. Auch wenn Forstarbeiten nicht vom Sommerrodungsverbot wegen […]

Weiterlesen